Warum ein Holzhaus für den Neubau interessant ist

Holzhaus hier in Holzständerbauweise erstelltHolzhaus hier in Holzständerbauweise erstellt

Über Holzhäuser wird viel geschrieben und sie stehen immer wieder zur Debatte, wenn es um den Neubau geht.

Holzhaus hier in Holzständerbauweise erstellt

Holzhaus hier in Holzständerbauweise erstellt

Die Vorteile, die ein Holzhaus bietet, liegen auf der Hand: optimale Energieeffizienz, Wärme, Behaglichkeit, Langlebigkeit, Schonung der Ressourcen, da Holz ein nachwachsender Rohstoff ist. Viele Fertighaushersteller haben Holzhäuser in ihrem Sortiment, die auch ganz nach Kundenwunsch realisiert werden können. In der Stadt finden sich dennoch weit weniger Holzhäuser und auch außerhalb erblickt das Auge nur vereinzelt die komfortablen und rentablen Häuser aus dem wertvollen Naturbaustoff. Woran liegt das?

Obwohl Holz in jeder Hinsicht ein perfekter Baustoff ist, kann sich der zukünftige Bauherr nur selten den Wohlfühlfaktor richtig vorstellen. Nicht jeder ist ein Fan von Holzhäusern, da er damit den typischen Holzlook verbindet, der ihm vielleicht nicht so liegt. Der Besuch eines Musterhausparks kann diese Ansichten aber sehr schnell revidieren. Denn Holzhäuser sind keineswegs einheitlich und auch bei den Bauformen und den Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Baustoffen, wie Glas oder Stahl, sind dem Häuslebauer heute kaum mehr Grenzen gesetzt. Holz muss man fühlen, riechen und auf sich wirken lassen.

Massive Holzhäuser in Blockbohlenbauweise nehmen dabei einen sehr großen Stellenwert ein, aber auch die Leichtbauweise als Holzrahmen- oder Holztafelbau ist eine Alternative. Mit natürlichen Dämmstoffen und Solarenergie ist das Holzhaus ein Niedrigenergiehaus oder ein Passivhaus, das langfristig gesehen sehr viele Kosten einspart. Auch Fassade und Innenausbau lassen dem Bauherren durch zahlreiche Holzarten einen großen Spielraum. Kein Holzhaus ähnelt heute mehr dem anderen, die Variationsmöglichkeiten sind groß. Auch Farbe kann effektvoll durch Anstriche und Lasuren eingesetzt werden. Eine Verkleidung mit Putz oder Fassadenplatten lässt sich ebenfalls realisieren. So ist ein Holzhaus auch oft nicht direkt als Holzhaus zu erkennen. Große Glas- und Fensterflächen tragen zur Nutzung der Sonnenenergie bei und verleihen dem Haus architektonische Highlights.

Ein Holzhaus ist schnell aufgebaut und auch die Kosten sind vergleichbar mit einem Haus in Massivbauweise aus Stein oder Beton. Zu achten ist beim Bau auf die korrekte Dämmung, damit Schimmel und Feuchtigkeit keine Chance haben. Schon kleinste Wärmebrücken können hier verheerende Ausmaße haben. (341 Worte)