Windräder verseuchen die Umwelt mit Carbon-Mikrofasern!

https://www.youtube.com/watch?v=ixpghM0PFSQ&t=44s

Jedes einzelne Windrad verliert im Betrieb über die Jahre durch Abrieb an den Flügelkanten hunderte Kilo Carbon-Mikrofasern, die sich in der Umgebung ablagern, in den Boden einregnen und so in das Trinkwasser und den Nahrungskreislauf gelangen. – Wusste ich bis vor kurzem nicht.

Angaben zum Umfang der witterungsbedingten Erosion bei WEA unter anderem im Vergleich zum Abrieb von Reifen oder dem Abrieb von Schuhsohlen. 

https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/bernd-mettenleiter/fragen-antworten/gibt-es-ihres-wissens-erkenntnisse-darueber-dass-es-bei-windraedern-carbon-abrieb-gibt-der-sich-dann-im

Mit dem starten des Videos akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung!

Herausforderungen bei GFK/CFK: Abnutzung der Rotorblätter von Windkraftanlagen

Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages (WD) hat eine Stellungnahme zur Abnutzung der Beschichtung an Windkraftanlagen veröffentlicht. Es wurde festgestellt, dass die Rotorblätter dieser Anlagen aus einem Verbund von Kunstharzen (Epoxid oder Polyesterharzen) und Fasern (Glas- oder Carbonfasern) bestehen. Um den Erosionen durch Witterungseinflüsse wie UV-Strahlung, Wind und Temperaturwechsel entgegenzuwirken, werden Beschichtungsmaterialien aus Folien und Lacken in verschiedenen Forschungsprojekten optimiert.

Carbon ist hochfest und leicht – kann aber beim Crash gefährlich werden. Insassen und Rettungskräfte müssen sich nach einem Unfall vor Staub schützen, vor allem aber vor Carbon-Rauch.

https://www.autobild.de/artikel/studien-unfall-mit-carbon-autos-5258034.html

Carbon-Mikrofasern Windrad Einflüsse auf die Umwelt

Die Umwelteinflüsse machen die Rotorblätter anfällig für Erosion, was zu Abnutzungen und Rissbildungen führen kann. Ein besorgniserregendes Phänomen ist der Abrieb an den Flügelkanten, der dazu führt, dass jedes Windrad im Betrieb über die Jahre hunderte Kilogramm an Carbon-Mikrofasern verliert. Diese Mikrofasern können sich in der Umgebung ablagern, in den Boden einregnen und so in das Trinkwasser und den Nahrungskreislauf gelangen.

Video Windräder Carbon zu den Auswirkungen nahe von Trinkwasserquellen

Ein kurzes Video verdeutlicht die Brisanz des Einsatzes von Windkraftanlagen in der Nähe von Trinkwasserquellen. Dies ist besonders alarmierend, da der Abrieb der Carbon-Mikrofasern an den Windrädern dazu führen kann, dass das Trinkwasser kontaminiert wird. Dieser Umstand ist vielen Menschen nicht bekannt und kann schwerwiegende Folgen für die Gesundheit haben.

Problematik am Beispiel des Windparks Harthäuser Wald

Ein Beispiel für die potenziellen Gefahren zeigt sich am Windpark Harthäuser Wald, dem größten Windpark in der Region. Die dortigen Windräder tragen zum Problem bei, da sie kontinuierlich Carbonfasern abreiben, die sich in der Umgebung ablagern und somit das Trinkwasser gefährden können. Die möglichen Auswirkungen auf die Qualität des Trinkwassers sind besorgniserregend und erfordern dringende Maßnahmen.

Konsequenzen und Handlungsbedarf

Frage bekannt, ob und in welchem Umfang Mikroplastik freigesetzt wird. Dass das Material, welches sich durch Erosion löse, in der Umwelt lande, ließe sich nicht bestreiten. Insbesondere bei Offshore-Anlagen würden die Blätter erst dann getauscht oder repariert, wenn es sich gar nicht mehr vermeiden ließe, d.h. der Erosionsschaden schon erheblich sei.

https://www.bundestag.de/resource/blob/817020/27cf214cfbeaac330d3b731cbbd8610b/WD-8-077-20-pdf-data.pdf

Die Erkenntnisse aus einer Drucksache des Bundestages zeigen, dass der mikroplastikhaltige Abrieb pro Anlage pro Jahr erheblich ist. Mit zunehmender Anzahl und Größe der Anlagen steigt auch die Menge an abgeriebenen Mikrofasern, die die Umwelt belasten. Dies stellt eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit und Umwelt dar und erfordert eine gründliche Überprüfung und möglicherweise eine Neubewertung der Windkraftanlagenstandorte.

Schlussfolgerung

Die Problematik des Abriebs von Rotorblättern von Windkraftanlagen ist ein drängendes Thema, das eine umfassende Untersuchung und geeignete Maßnahmen erfordert, um negative Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesundheit der Bevölkerung zu minimieren.

757b3e84dd694bed8772ca1e638cee9a Jedes einzelne Windrad verliert im Betrieb über die Jahre durch Abrieb an den Flügelkanten hunderte Kilo Carbon-Mikrofasern, die sich in der Umgebung ablagern, in den Boden einregnen und so in das Trinkwasser und den Nahrungskreislauf gelangen. – Wusste ich bis vor kurzem nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert