Hausbau – Infos

Der Hausbau ist heute so flexibel, wie nie. Von den Baumaterialien über den Innenausbau bis hin zu den Hausformen und der Architektur finden sich jede Menge Möglichkeiten. OG Esstisch DachgeschoßSchön und komfortabel wohnen, das möchte jeder Bauherr, aber das Budget ist natürlich ausschlaggebend. Eine optimierte Bauplanung im Vorfeld ist das A und O. Je besser die Kalkulation und die Vorbreitung, umso weniger kann schief gehen.

Zuerst sollte man sich im Klaren darüber werden, wie die Bauweise aussehen soll. Wer heute neu baut, muss Standards hinsichtlich der Energieeffizienz einhalten, weshalb sich Haustypen, wie das Niedrigenergiehaus oder das Sonnenhaus immer mehr durchsetzen. Doch die Begriffswelt im Hausbau irritiert den Laien schnell. Massivhaus, Fertighaus, Holzhaus, Ausbauhaus, Ökohaus, Architektenhaus und dann noch die Energiesparhäuser. In der Praxis sind die einzelnen Bauformen untereinander kombinierbar, auch ein Fertighaus kann zum Beispiel ein Niedrigenergiehaus sein, es kommt hier auf den Anbieter an. Wichtig ist die Frage, ob der Hausbau von einem Bauunternehmer oder Bauträger übernommen wird oder ob der Bauherr das Eigenheim überwiegend durch Eigenleistungen erstellen will. Beim Fertighaus ist der Name fast schon Programm. Hier fallen, je nach Leistungsbeschreibung des Fertighausanbieters, wenig oder gar keine Eigenleistungen an, das Ausbauhaus hingegen erfordert immer die Mitarbeit des Bauherren. Es gibt aber weder beim Fertighaus, noch beim Ausbauhaus festgelegte Richtlinien, die den Umfang der Eigenleistungen festlegen, das hängt immer vom Anbieter ab.

Das Architektenhaus wird nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen geplant, jedes Detail kann berücksichtigt werden. Der Bauherr kann den Hausbau an eine Baufirma übertragen oder selbst durchführen. Diese Variante ist einzigartig, aber auch teurer, da hier noch die Leistungen des Architekten einkalkuliert werden müssen. Fertighäuser, die als Massivhäuser, Holzhäuser, Ökohäuser und in vielen weiteren Varianten zur Verfügung stehen, sind nach dem eigenen Geschmack und den Bedürfnissen auszuwählen, auch Kundenwünsche lassen sich dabei berücksichtigen.

Bimsstein als Bisotherm hier mehrere Formate und Typen AusstellungDer finanzielle Rückhalt darf nicht überschätzt werden, denn auch in zehn oder zwanzig Jahren sollen die monatlichen Hypothekenraten noch gezahlt werden können. Sich hier zu überschätzen oder zu denken: „Das wird schon irgendwie funktionieren“, kann fatale Folgen haben. Deshalb ist hier mehr Beschaulichkeit angesagt und vor allen Dingen realistische Werte. Auch beim Thema Eigenleistung ist so mancher Bauherr zu enthusiastisch und vergisst gerne, mögliche Risiken, wie Krankheit oder aber Probleme am Bau, einzukalkulieren