Baukredit

Viele Menschen träumen von einem Eigenheim, dass sie selbst gebaut haben. Die Motivation dafür kann viele Gründe haben: Manche wünschen sich einfach, selbst zu bestimmen, wie das eigene Zuhause aussehen soll.

online transaktionen
Quelle: https://www.destatis.de/DE/Service/EXDAT/Datensaetze/kredite-onlinetransaktionen.html

Andere verstehen den Hausbau als solide Wertanlage auch in Krisenzeiten. Egal, welcher Grund einen auch dazu animieren mag zu bauen, ein Problem muss jeder lösen: Die immensen Kosten für ein solches Vorhaben müssen aufgebracht werden. Banken helfen dabei durch einen Baukredit.

Was ist ein Baukredit?

Streng genommen ist ein Baukredit kein normales Darlehen, sondern eine Baufinanzierung. Sprachlich unterscheidet man dies dadurch, ob das geliehene Geld konsumiert (Urlaub, etc.: Typisches Darlehen) oder dazu verwendet wird, eine Investition zu tätigen, aus der ein realer Gegenwert erwächst.

Neubau Reihenhäuser
Neubau Reihenhäuser

Im zweiten Fall spricht man von einer Finanzierung. Wird das Geld dazu vergeben, ein Haus zu errichten, so handelt es sich definitiv um eine Finanzierung, denn meist steigt der Wert des Hauses nach der Fertigstellung sogar noch an. Ein weiteres Kennzeichen der Baufinanzierung ist, dass diese zweckgebunden vergeben wird. Dies bedeutet, es ist nicht möglich, sie für etwas anderes als für den Hausbau einzusetzen. Die Verwendung der geliehenen Mittel müssen bei der Bank nachgewiesen werden.

Die Besonderheiten einer Baufinanzierung

Eine Baufinanzierung weist zudem zwei wesentliche Besonderheiten auf. Zum einen ist die Darlehenssumme wesentlich größer als bei sonstigen Krediten. Ein Hausbau verschlingt leicht einen sechsstelligen Betrag. Sehr große Bauprojekte kommen sogar auf siebenstellige Summen. Gewöhnlich vergeben Banken solche Kredite nicht an Privatleute, weil diese sonst an der Höhe der zu tilgenden Raten zerbrechen würden.

Dies führt jedoch direkt zur zweiten Besonderheit. Eine Baufinanzierung hat eine sehr lange Laufzeit. Kommen sonstige Kredite auf einen Rückzahlungszeitraum von sieben zu zehn Jahren, wird ein Baukredit über zwanzig bis 30 Jahre vergeben.

Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass der Darlehensnehmer die Last schultern kann und dass ihn die Raten für sein Haus nicht zu sehr im alltäglichen Leben einschränken. Bis zur vollständigen Tilgung erhält die Bank in der Regel wenigstens eine Hypothek (griechisch für „Unterpfand“) auf den Neubau.