Die Photovoltaikanlage zur eigenen Stromversorgung oder um einen Obolus nebenbei zu verdienen, ist nach wie vor ein Thema, über das es zu reden gilt.

Bild Solaranlage - Foto Photovoltaikanlage
Bild Solaranlage - Foto Photovoltaikanlage

Nach und nach interessieren sich die Haus- und Gebäudebesitzer für diese ökologische Stromerzeugung, auch Freiflächen lassen sich so effektiv nutzen. Die entscheidende Frage ist jedoch, welcher Zweck mit einer Photovoltaikanlage in erster Linie verfolgt werden soll. Die „Ausbeute“ an elektrischer Energie hängt von der Anzahl der Solarmodule und der Sonneinstrahlung am Ort ab. Wer lediglich den Eigenbedarf an Strom im Haushalt oder Unternehmen decken möchte, kommt hier mit weniger Modulen auf dem Dach oder einer Freifläche aus, als derjenige, der von der Einspeisevergütung richtig profitieren möchte. Für die Anschaffungskosten der Photovoltaikanlage spielt das eine entscheidende Rolle.

Ob Photovoltaik auch in der Zukunft noch für den Gewinn aus der Einspeisevergütung interessant ist, bleibt derzeit offen. Beschlossen ist jedenfalls die Kürzung der Photovoltaik-Einspeisetarife und diese soll in naher Zukunft monatlich, statt halbjährlich, erfolgen. Die Folge davon ist auch eine Senkung der Anschaffungspreise für Photovoltaikanlagen, was wiederum für Hausbesitzer interessant ist, die mit einer solchen Anlage lediglich ihren Eigenbedarf an Strom decken oder unterstützen möchten. Die nächste Absenkung der Einspeisvergütung erfolgt im Juli 2012, mit ca. 15 % weniger Vergütung können die Anlagenbetreiber dann rechnen. Die Strompreise sind jedoch weiterhin instabil und eine Erhöhung in den nächsten Jahren wird ebenfalls nicht ausbleiben, daher ist die Anschaffung einer Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung für den Eigenbedarf zu überlegen. Nicht zu vergessen ist die staatliche Förderung dieser Anlagen nach dem Erneuerbare Energien Gesetz, so kann der strapazierte Geldbeutel nochmals geschont werden.

Neugierige, die schon im Vorfeld eine ungefähre Vorstellung über die Rendite einer eigenen Photovoltaikanlage erhalten wollen, können sich im Word Wide Web auf zahlreichen Seiten den Ertrag einer solchen Anlage errechnen lassen. Basisdaten, wie Postleitzahl, Anlagengröße in Metern, Dachform, Dachneigung und Ausrichtung, genügen, um einen Anhaltswert zu erhalten. Ein solcher Solarrechner ersetzt aber keinesfalls die individuelle Beratung durch einen Anbieter oder Hersteller von Photovoltaikanlagen. (328 Worte)