Nachdem im letzten Jahr nur ein Teil des Radweges fertiggestellt wurde ? ! Wird gerade mit hochdruck am Rest ( und Anschluß am alten Teilstück ) gebaut, hier ist die Ausführende Firma die Firma Weiland Bau.

Nach dem Abtragen/Tiefbauarbeiten muß ein Bereich der Böschung stabilisiert werden, damit später nicht nachrutscht, hier wird nach dem schräg abtragen des Böschungsbereiches per Bagger im Abstand von ca. 2 Meter mit einem Spezial Baggeraufsatz

Bohraufsatz für Bagger
Bohraufsatz für Bagger

in die Schräge gebohrt, in die Bohrlöcher werden Eisengewindestangen und Beton gefüllt, die Eisengewindestangen bleiben im Bohrloch und dienen später der Befestigung:

Bohrloch
Bohrloch
Bohrloch mit Eisengewindestange und Beton verfüllung
Bohrloch mit Eisengewindestange und Beton verfüllung

Genau das gleiche incl. Eisenmatten und weißer Schutzfolie wird am anderen Teilbereich des Radweges verbaut, hier wird eine vorhandene Schräge abgesichert, der schräge Bereichwird dann nach der Verankunger mit Beton bedeckt:

Schräge absichern
Schräge absichern
Ankerplatte für Gewindestangen
Ankerplatte für Gewindestangen
Eisenmatten mit Folie
Eisenmatten mit Folie
Schräge am Ende der Verankerung mit Beton bedeckt
Schräge am Ende der Verankerung mit Beton bedeckt

Absicherung der Baustelle hier mit Absturzsicherungen und gebrauchter Bauzaun wie hier in der 2 Meter Variante.