Ab einer gewissen Höhe ( 4 Meter Standhöhe ) sollte/muß das Fassadengerüst abgesichert werden ! In der Regel wird das Fassadengerüst mit Gerüstanker  und passenden Dübel ( 14/16 mm ) am Rohbau befestigt, d.h. Loch in Mauerstein oder Holzständerwerk bohren und Dübel und Gerüstanker im Loch versenken und auf Zugfestigkeit prüfen.

Je nach Höhe und Gerüsttyp ist die Anzahl der Befestigungsanker Vorgeschrieben ! Die Auskunft kann z.b. bei der Bau-Bg angefragt werden, müsste aber auch jeder Gerüstbauer wissen und ausführen.

Bei einigen Gebäude, bzw. Fassadenarten ist ein befestgen an der Fassade nicht gewünscht, bzw. nicht gestattet, hier kann bis zu einer Standhöhe von 6 Meter ( d.h. 3 Gerüstständer aufeinander ) mit Schrägabstützungen gearbeitet werden, unschöne Löcher in der Fassade werden so vermieden.

Gerüst schräg abstützen ohne Löcher in Wärmedämmung der Fassade
Gerüst schräg abstützen ohne Löcher in Wärmedämmung der Fassade

Die Schrägstützen werden am oberen Teil des Gerüstes per Schellen/Kupplungen befestigt:

Fassadengerüst Abstützen
Fassadengerüst Abstützen

und schräg in das Erdreich versenkt:

Abstützung Baugerüst an Fassade
Abstützung Baugerüst an Fassade

Zugelassen bis 6 Meter Standhöhe, danach MUß per Gerüstanker an der Fassade befestigt werden !