Bei der Errichtung von Wohnhäusern, Gebäuden oder Hallen stehen Erdarbeiten an erster Stelle.

Das Ausschachten und Abtragen von Erde, das Verlegen von Rohren und Leitungen sowie Fundamentarbeiten gehören hier in die Rubrik Tiefbau. Bauunternehmer können sich ausschließlich auf den Tiefbau konzentrieren, aber auch die Kombination aus Hoch- und Tiefbau ist in der Praxis oft anzutreffen.

Erdarbeiten - Tiefbau, hier Aushub der Baugrube der Baustelle per Minibagger
Erdarbeiten - Tiefbau, hier Aushub der Baugrube der Baustelle per Minibagger

Nicht nur beim Hausbau sind die Tiefbau Experten gefragt. Sanierungsarbeiten an Kellerwänden gehören ebenfalls zu ihrem Einsatzgebiet. Feuchtigkeit aus dem Erdreich, die durch eine mangelnde oder beschädigte Isolierung auftritt und so den gefürchteten Salpeter nach sich ziehen kann, ist für die gesamte Haussubstanz gefährlich.

Mit der entsprechenden Ausrüstung übernehmen Unternehmen im Tiefbau auch Bohrungsarbeiten für die neuen Wärmepumpen, die Wärme aus der Erde oder dem Grundwasser nach oben befördern und in Heizwärme umwandeln.

Zu den Aufgaben, die Tiefbau Unternehmen ausführen, gehören auch planerische Tätigkeiten. Es werden genaue Berechnungen und Analysen durchgeführt, denn es kommt auch auf den Umfang der Erdarbeiten, die Bodenbeschaffenheit, die Befahrbarkeit mit Baumaschinen und den Einsatz der richtigen Baumaschinen an. Zum Fuhrpark eines Tiefbau Unternehmens gehören unterschiedliche Bagger für verschiedene Einsatzzwecke, wie z.B. Schaufelbagger, Minibagger, Hydraulikbagger, Radlader oder LKWs für den Abtransport von Erdmassen.

Auch im Landschaftsbau erfüllt der Tiefbau wichtige Aufgaben bei der Vorbereitung von Straßen, Kanalarbeiten und im Gartenbau. Gerade bei gefällten Bäumen, können Wurzelreste, die tief in der Erde liegen, eine weitere Bearbeitung oder Begrünung der Fläche unmöglich machen. Mit den richtigen Baumaschinen und dem Know How gehen die Tiefbauarbeiter hier ans Werk.

Ohne den Tiefbau würde gar nichts gehen, denn mit der Baugrube und dem Fundament, den unterirdischen Rohren und Leitungen fängt nun mal alles an. Die eher „schmutzige“ Arbeit ist aber der Grundstein für alle weiteren Baumaßnahmen. Schon kleine Fehler können sich negativ auf das gesamte Bauwerk auswirken und viele Folgeschäden nach sich ziehen. Deshalb ist der Beruf des Tiefbauarbeiters nicht nur abwechslungsreich, sondern auch verantwortungsvoll.