Sicherheit wird auf Baustellen in Deutschland – zum Glück – sehr groß geschrieben !

Gerade die Bau-BG hat hier immer ein wachsames Auge auf Gefahrenbereichen, große Baustellen werden in der Regel einmal die Woche von Mitarbeiter der BG „besucht“, auch sind eigenen auf der Baustelle durch das Bauunternehmen/Bauträger abgestellte Mitarbeiter für die Einhaltung der Vorschriften einzusetzen !

Auf sehr großen Baustellen werden in der Regel immer auf passendes Schuhwerk ( Arbeitsschuhe mit Stahlkappe ), Schutzhelm, Warnweste ! und entsprechende Arbeitshandschuhe geachtet, diese Vorgaben, diese kann man z.b. in den Regeln/Vorschriften der Bau-BG nachlesen ( Bau BG Webseite ).

Die Absicherung einer Baustelle beginnt in der Regel immer nach Außen hin, d.h. durch den Aufbau von Bauzaun ( offener oder geschlossener Mobilzaun ) welcher ums Baugelände aufgebaut wird, kann verhindert werden das z.B. Kinder ohne Erlaubnis aufs Gelände gelangen:

Gute Absicherung einer Baustelle nach Außen durch den Aufbau/Einsatz eines Mobilzaunes am Rand der Baustelle

Arbeitsplätze auf erhöhten Bereichen , z.b. Dach, Wand usw. müssen ab 3 Meter entsprechend gegen herunterfallen gesichert werden, der Einsatz/Aufbau eines Gerüstes an Wand/Dach kann Gefahrenzonen so leicht entfernen:

Baugerüst hier als Arbeits- und Schutzgerüst am Neubau aufgebaut

Kleinere Bereiche wie Öffnungen im Boden, Gräben oder noch fehlende Fenster/Türen im Gebäude oder Arbeiten an Wegen/Straßen lassen sich z.B. mit Absperrgitter oder Leitkegel ( wie diese hier auf der Webseite ) schnell einsetzen und bei Bedarf ( ein großer Vorteil ) umstellen – sehr flexibel in der Handhabung und günstig im Einkauf !

Zum Absperren von bestimmten Bereichen, z.B. an Straßen und Baustellen gut einzusetzen !

Absperrgitter für Öffnungen, Gräben usw.:

Perfekt für schnelle und sehr flexible Absicherung von Bereichen auf der Baustelle.

Weitere Bereiche die auf einer Baustelle entsprechend gesichert werden müssen sind gerade beim aufsetzen von Hallen – Dächer mit grosser Spannweite das offene Dach – Träger der Stahlhalle, hier reicht eine Absicherung per Gerüst der Seiten und Giebel NICHT, hier muß gewährleistet sein, das Handwerker/Dachdecker beim betreten der offenen Dachfläche nicht nach Unten fallen können, das kann z.b. durch den Einsatz eines Fallnetzes/Personenschutznetz/Fangnetz erfolgen, das wird unter den Stahlträger montiert und verhindert so das herabfallen von Personen durch die Öffnungen im Dach !!!

Netz unter der Dach-Stahlkonstruktion für Schutz der Dachdecker - Handwerker gespannt !