Um die Infrastruktur aufrecht zu erhalten, baut der Bund bzw. die Länder stetig an den Straßen in Deutschland. Doch die Arbeiten an den Straßen führen nicht selten zu Staubildungen und sorgen für einen gewissen Unmut für Autofahrer. Insbesondere auf Autobahnen führen manche Baustellen zu sehr langen Staus. Passiert dann noch ein Unfall in der Nähe einer Autobahnbaustelle, so sind Wartezeiten von bis zu 4 Stunden keine Seltenheit. Eine Belastung für viele Autofahrer, besonders in der Ferienzeit wenn viele Fahrer mit Ihrer Familie unterwegs sind. Gegen diese Belastung unternimmt das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung eine kleine Maßnahme. Das Baustelleninformationssystem verhindert zwar nicht die notwendigen Baustellen, zeigt Autofahrern jedoch wo diese liegen.

Baustelleninformationssystem zeigt Autofahrern bekannte Baustellen
Das Informationssystem des Bundesministeriums zeigt unter der Adresse http://bis.bmvbs.de die durchgeführten Bauarbeiten an den Autobahnen an. Dabei können interessierte Autofahrer sehen in welchem Bundesland an welcher Autobahn eine Baustelle zu finden ist. Zwar gibt das System keine Informationen über einen möglichen Stau heraus, dafür wissen Fahrer jedoch sofort, dass sich in den jeweiligen Bereichen Verzögerungen durch Stau ergeben können. Zudem gibt das Informationssystem bekannt, wie viele Fahrstreifen zur Verfügung stehen.
Gerade in den Ferienzeiten wenn die Autobahnen sowieso stark befahren sind, empfiehlt es sich für Fahrer sich vorab zu informieren und dies in der gewählten Rieseroute zu berücksichtigen. Vielleicht lassen sich so Strecken herausfinden, wo die bekannten Baustellen umfahren werden können (eventuell auch nur mit wenigen Kilometer Umweg, da teilweise recht viele Autobahnen parallel verlaufen und sich so einige Bereiche gut umfahren lassen).